Um Überraschungen möglichst zu vermeiden, erinnern die Neubrandenburger Stadtwerke noch einmal an ihren Termin für den Umstieg vom analogen zum digitalen Fernsehen. neu.sw stellt in der Nacht zum 8. Mai die analogen Sender ab – und steigt in seinem Netz komplett um auf digitales Fernsehen, das bessere Bild- und Tonqualität liefert. Gleichzeitig wird die Kanalbelegung neu sortiert. Das bedeutet für alle rund 38.000 Kabelfernsehkunden, dass sie einen Sendersuchlauf vornehmen müssen, um die gewohnte Reihenfolge in ihrer TV-Liste wieder herzustellen.

 
Während der Umstellung in der Zeit von 0 bis 6 Uhr können Kunden mit einem Stadtwerkeanschluss kurzzeitig nicht fernsehen, telefonieren oder im Internet surfen. neu.sw bittet darum, die Geräte während dieses Zeitfensters nicht von der Stromversorgung zu trennen.  

Ansonsten müssen die meisten der von neu.sw mit Kabelfernsehen versorgten Haushalte nichts beachten, die Mehrzahl empfängt bereits jetzt digital. Allerdings gibt es vermutlich einige wenige, die noch analog fernsehen. Ganz einfach zu erkennen ist das unter anderem daran, dass sie kaum 20 Sender sehen können. Diese Kunden können ihr Gerät mit einem Digital-Empfänger aufrüsten, wenn sie kein neues mit integriertem DVB-C-Tuner anschaffen wollen.  

Für den Empfang von Radiosendern ändert sich nichts.
   
In einer Übersicht haben wir noch einmal Antworten auf Fragen rund um die Volldigitalisierung des Kabelfernsehangebotes zusammengestellt. Kunden hilft auch das Team des neu.sw Kundenservice unter 0395 3500-999, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie in den Kundenbüros in der Turmstraße und der Mobilitätszentrale am Busbahnhof. Auch unsere Internetseite www.neu-sw.de/volldigitalisierung informiert. Bei Fragen zur Nachrüstung digitaler Kabel-Receiver und auch bei Problemen mit dem Sendersuchlauf unterstützt der Fachhandel. Das sind in Neubrandenburg die Firmen EURONICS Nehls, Mediamarkt und expert Nord.  

neu.sw versorgt vor allem Kunden in der Kreisstadt mit Fernsehen, aber auch Haushalte in Burg Stargard, Blankenhof, Groß Nemerow, Neverin, Penzlin, Trollenhagen, Woggersin und Wulkenzin.
Alle mit* markierten Felder sind Pflichtfelder.
Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser gespeichert werden und dazu dienen, unsere Webpräsenz nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an. Eine Übersicht über die verwendeten Cookies finden Sie hier. Damit wir Ihnen bestmögliche Online-Services anbieten können, empfehlen wir Ihnen, die Platzierung der Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren.
akzeptieren
ablehnen